logo_top
BuiltWithNOF

Schwerpunkte unserer Arbeit

Die Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit liegen in der Förderung des Sozialverhaltens und der sozialen Selbständigkeit!

Unsere Kindertagesstätte bietet den Kindern ein Lernfeld, in dem sie sich gegenseitig beeinflussen und voneinander lernen.

Sie lernen u.a.: abzuwarten, zu zuhören, Regeln einzuhalten, Absprachen zu treffen,sich gegenseitig zu helfen.

Wir gestalten den Alltag zusammen mit den Kindern und übertragen ihnen eine Mitverantwortung.

Dabei orientieren wir uns an den Fähigkeiten und Fertigkeiten jedes einzelnen Kindes.

Wir bieten den Kindern Räume, in denen sie sich alleine oder in kleinen Gruppen beschäftigen können.

IMG_4983

Sprache und Kommunikation

Die Sprachentwicklung eines Kindes ist abhängig von den Möglichkeiten, die es zum Erkunden seiner Umgebung hat und von der Intensität, mit der erwachsene Gesprächspartner das Kind anregen und fördern.

Seit Oktober 2007 bieten wir eine Sprachförderung für Kinder an, deren sprachliche Entwicklung Auffälligkeiten zeigt.

Sprachförderung bedeutet auch soziale Integration. Die Kinder bekommen so die Möglichkeit, auf andere Kinder zu zugehen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Außerdem benötigen viele unserer ausländischen Kinder sprachliche Unterstützung, damit sie positiv ihre Muttersprache und die deutsche Sprache vereinen können.

 Ziele unserer Sprachförderung sind:

  • Die Kinder lernen, sich besser in der Umwelt zurecht zu finden.
  • Sie lernen Körperteile, Alltagsgegenstände, Tiere, Pflanzen usw. zu erkennen und zu  benennen.
  • Sie lernen, Sätze zu formulieren, um sich mitteilen zu können.
  • Sie lernen, Abläufe im Kindergartenalltag zu verstehen.
  • Sie lernen, dass eine gemeinsame, sprachlich vermittelte Planung und Steuerung einer Spielhandlung und Aufgabenverteilung möglich ist.
  • Sie lernen, bei Geschichten und Bilderbüchern aktiv zuzuhören und den Inhalt wiederzugeben.
  • Sie lernen, dass Sprechen Spaß machen kann und entwickeln Interesse am sprachlichen Dialog.
  • Sie lernen, Rücksicht auf Kinder mit großen Sprachschwierigkeiten zu nehmen.
  • Sie lernen, sich das Sprechen zu zutrauen ohne Angst vor Fehlern zu haben

Die Sprachförderung findet überwiegend in Kleingruppen statt.

Durch den Einsatz von verschiedenen Mitteln, wie z.B. Rollenspiel, Handpuppe, Liedern, Sprech- und Fingerspiele, Bilderbüchern usw. werden die Kinder zum Sprechen angeregt (Ich bin Max).

Die Kinder lernen außerdem in der natürlichen Situation des Kindergartenalltags von uns Erwachsenen und den anderen Kindern als ihre Sprachvorbilder.

IMG_7841
IMG_5946
IMG_5965
IMG_2557
IMG_5976
IMG_5972