logo_top
BuiltWithNOF

Die Neuaufnahmen

Mit der Aufnahme des Kindes in unserer Kindertagesstätte beginnt ein neuer Lebensabschnitt für das Kind und die Eltern. Es beginnt ein Schritt in die Selbstständigkeit. Oft ist dieser Weg verbunden mit Unsicherheit und Trauer, denn das Kind lernt in der Regel das erste Mal, sich von seinen Eltern zu lösen und Vertrauen zu Menschen zu fassen, die es bis dahin nicht kannte.

Wie sieht das Aufnahmeverfahren aus?

Die Eltern melden ihr Kind frühzeitig in der Einrichtung an (Vorläufige Anmeldung)

Wir achten darauf, dass die Alters- und Geschlechtsmischung in den einzelnen Gruppen ausgewogen ist.

Ca. 2 Monate vor der Aufnahme des Kindes wird telefonisch ein Aufnahmegespräch mit der Leitung ausgemacht. Im Aufnahmegespräch besteht die Möglichkeit, alle organisatorischen und pädagogischen Fragen zu klären.

Wenige Tage vor der Aufnahme hat das Kind mit seinen Eltern die Möglichkeit, einen Vormittag in der Kindergartengruppe zu verbringen. Das Kind lernt zum ersten Mal seine Gruppe kennen.

Wir wünschen uns für das Kind eine „sanfte“ Eingewöhnungsphase, d.h. das sollten in der ersten Kindergartenwoche möglichst nur stundenweise gebracht werden. Täglich verbringt es eine Stunde mehr im Kindergarten bis es sich an den Tagesablauf gewöhnt hat und die Ablösung von den Eltern keine großen Schwierigkeiten mehr bedeuten.

Ein Kuscheltier von zu Hause zum Trösten wirkt manchmal Wunder!

Einmal im Jahr findet der Kennenlernelternabend statt. Hier stellen die Erzieherinnen ihr Leitbild und ihre Konzeption vor. Die Konzeption ist öffentlich und kann jederzeit auf unserer Internetseite eingesehen werden.

 

IMG_3141
IMG_2691